Achtsamkeit
Tipps und grundlegendes Wissen

Was ist Achtsamkeit?

Bewiesenermaßen hilft Achtsamkeit beim Abnehmen, bei der Rauchentwöhnung und der Partnersuche. Auch große Firmen und sogar die Polizei nutzen Achtsamkeit mittlerweile als bewährte Methode zur Leistungssteigerung.
 
Dadurch wird Achtsamkeit jedoch oft missverstanden. Achtsamkeit ist keine Methode zu mehr Anerkennung oder Profit. Denn das weckt die falsche Vorstellung, dass es irgendetwas im Außen zu finden gibt und dass Achtsamkeit etwas ist, das wir besitzen oder benutzen können.
 
Eigentlich sollte Achtsamkeit in „Achtsamsein“ umbenannt werden. Achtsamkeit ist ein sehr natürlicher Zustand, den wir verlernt haben zu halten. Es bedeutet, ganz im Hier und jetzt zu sein und sich voll auf den Moment einzulassen. Achtsamkeit ist eine Fähigkeit, die jeder besitzt, der bewusste Entscheidungen treffen kann. Es ist nichts, das nur spirituelle Menschen können oder das eines bestimmten Erfahrungslevels bedarf. Jeder kann sich in Achtsamkeit üben und das Beste ist: Je früher du damit anfängst, umso einfacher machst du dir dein Leben.

5 POSITIVE EFFEKTE VON ACHTSAMKEIT

Selbstliebe

Wenn du Achtsamkeit richtig praktizierst, also eben nicht als Mittel zum Zweck, führt Achtsamkeit zu Einsicht und Erkenntnis. Das hört sich abgehoben an, meint aber, dass du siehst, was da ist. Das ist, vor allem am Anfang, nicht immer angenehm, schließlich sind wir es gewohnt, uns ständig abzulenken und auf der Suche zu sein. Wir wollen uns gar nicht wirklich begegnen. Wir meiden den nackten Blick in den Spiegel, verkleiden und schminken uns.
 
Achtsamkeit ist der erste, essenzielle Schritt, dich und dein Leben gelassen zu betrachten, das positive anzuerkennen und dir dem Unangenehmen und seinen Ursachen bewusst zu werden. Du lernst dich wirklich kennen und verstehst, WER es ist, die oder der achtsam ist.
 
Mit diesem Selbstverständnis lernst du auch, auf deine eigenen Bedürfnisse zu hören und schließlich dir selbst zu vertrauen. Außerdem begreifst du, dass es nichts gibt, was du erreichen musst. Somit ist Achtsamkeit der erste Schritt auf dem Weg zu echter und anhaltender Selbstliebe

Mehr zur Bedeutung von Selbstliebe findest du hier.

GELASSENHEIT UND ZUFRIEDENHEIT

Die meisten von uns sind permanent dabei, irgendwelchen Zielen hinterherzujagen. Außerdem hoffen wir ständig, dass unser Leben besser wird, oder fürchten, dass es schlimmer werden könnte. Wir bemühen uns daher um alles Mögliche, mit der Absicht unsere Situation zu verbessern oder aufrechtzuerhalten.
 
Allerdings ist diese Bemühung vor allem ein Zeichen dafür, dass wir mit dem Leben, so wie es ist, nicht zufrieden sind. Wir können uns nicht völlig auf das einlassen, was es uns in diesem Moment präsentiert.
 
Wenn wir jedoch achtsam in der Gegenwart sind, bemerken wir, dass wir die wirklich wichtigen Qualitäten, wie Aufmerksamkeit, Freundlichkeit, Geduld und Gelassenheit gar nicht künstlich hervorrufen müssen. Sie sind immer da. Wenn wir Achtsamkeit verstanden haben und richtig anwenden, wollen wir die Situation nicht mehr zu unseren Gunsten manipulieren. Wir sind dann einfach zufrieden.

OFFENHEIT UND KREATIVITÄT

Achtsamkeit hilft uns dabei, voll präsent zu sein. Dadurch werden wir offen für das, was geschieht, was andere uns sagen, was wir denken und wie wir fühlen. Gleichzeitig lernen wir das, was wir beobachten, nicht mehr direkt zu bewerten und in Schubladen zu stecken. Wir nehmen Gesagtes weniger persönlich und lassen uns leichter inspirieren. Das sorgt für Offenheit in unserem Geist, weil wir seltener damit beschäftigt sind, zu bestimmen wie die Dinge sein sollen. Wir sind also offener für andere Ideen, Konzepte, Lebensweisen und auch für uns selbst.

WENIGER STREIT UND WENIGER DRAMA

Selbstliebe, Gelassenheit und Offenheit haben auch positive Effekte auf deine Beziehungen zu anderen Menschen. Wenn du Ihnen entspannter und mit weniger Unterstellungen und Bewertungen begegnest, reduziert sich das Potenzial für Streit und Drama annähernd auf null. Das klingt fast zu schön um wahr zu sein, aber auch echt logisch, oder?

FREIHEIT UND FREUDE

Zusammengenommen machen alle diese Entwicklungen unglaublich frei und lösen echte Freude in dir aus. Weniger Erwartungen, Befürchtungen und Bewertungen entspannen dich nicht nur, sondern schenken dir ein Gefühl von Freiheit, dass dir keiner nehmen kann. Wenn du den Moment und damit das Leben bewusst erleben kannst, entsteht wirkliche Freude!

WIE WIRD MAN ACHTSAM?

Bei so vielen Vorteilen fragst du dich wahrscheinlich, wie man denn achtsamer wird. Der erste Schritt zur Achtsamkeit geht über Meditation. Grundlegendes Wissen und wertvolle Tipps zur Meditation habe ich dir hier zusammengestellt.

HALLO, ICH BIN ANNA!

Menü schließen